Natural Horsmanship

Mesnerhof

 

 

Dr. Katharina Alexandridis
mobil 0162/1613331

 

Therapieleitung:
Lea Wendt
mobil 0157/51325151

 

 


www.pferdewelt-mesnerhof.de

Pferdgestützte Entwicklungsförderung und

Bewegungstherapie

Bewegungstherapie

 

Die pferdgestütze Bewegungstherapie nutzt den Körper und die Bewegung in Kontakt mit dem Pferd als Ausgangspunkt und Medium der therapeutischen Intervention. Zentrale Themen der Erkrankung werden anhand von Körper- und Bewegungserfahrung in Kontakt und durch die Kommunikation mit dem Pferd bearbeitet. Der Umgang mit dem Pferd folgt den Prinzipien des Natural Horsemanship nach Pat Parelli. Die therapeutische Wirksamkeit wird durch ergänzende verbaltherapeutische Elemente optimiert. Die Zielbereiche der pferdgestützten Bewegungstherapie ergeben sich aus der allgemeinen Pathologie und dem mit der Erkrankung assoziierten Körpererleben und Bewegungsverhalten. Die Behandlung kombiniert Psychomotorische Therapie, Sporttherapie und kognitive Therapie unter Berücksichtigung motivationaler Aspekte (Alexandridis 2001).

 

 Wir haben Spezialkonzepte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit:

 

„Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare, das Pferd ihr Spiegel.“

(frei nach C. Morgenstern)

 

 Unsere Inhalte und Methoden:

 

Katharina Alexandridis

Innere Achtsamkeit ist die Selbstwahrnehmung, d.h. bewusstes, konzentriertes, wertfreies Erleben der Gedanken, Gefühle, Handlungen, des Körpers und der Situation im “Hier und Jetzt“, im Augenblick.

 

Rahmenbedingungen für pferdgestützte Entwicklungsförderung und Bewegungstherapie:

Die pferdgestützte Bewegungstherapie ist ein außerklinisches Angebot. Die Kosten können während des stationären Aufenthalts nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Bei ambulanter Behandlung können die Kosten von der Krankenkasse, der Jugendhilfe oder dem Sozialamt übernommen werden.

 

Der regelmäßige Austausch mit den behandelnden Ärzten/Psychotherapeuten und Physiotherapeuten kann auf Wunsch der Beteiligten gepflegt werden.

 

In der Reittherapie besteht Helmpflicht. Helme können kostenlos geliehen werden.
Das reittherapeutische Angebot ist über eine Berufs- und Pferdehaftpflicht versichert.

 

Die Therapiepferde werden im Herdenverband in Offenställen gehalten und befinden sich fortlaufend in der Weiterbildung. Sie sind nach den Prinzipien des Natural Horsemanship ausgebildet.

Klienten mit einem Körpergewicht > 90 kg können nicht auf die Kleinpferde.

Bodenarbeit, Wahrnehmungs- und Kommunikationsübungen sind möglich.

 

Reiten als Behindertensport:

Sportler mit körperlicher Behinderung werden in der Hilfsmittelentwicklung und –beschaffung unterstützt und auf Wunsch für den Turniersport ausgebildet.

 

Julia Porzelt
Julia Porzelt, Bayerische Vizemeisterin Grade II München 2010