Natural Horsmanship

Hof + Team

Der Mesnerhof liegt am Südlichen Ende des Simsees, in Thalkirchen einem Ortsteil Bad Endorfs. Der Hof ist seit 3 Generationen in dem Besitz der Familie Frankenberger und bietet verschiedenen Pferden ein Zuhause. Um uns besser kennen zu lernen hier unsere einzelnen Wege zu den Pferden und unserer heutigen Beschäftigung:

 

Josef Frankenberger

 

 

1988 kam der Haflinger Feverl 2-jährig als erstes Pferd auf den elterlichen Hof. 1990 kam Malve als Fohlen dazu. Nach einer unbeschwerten Jugend war sie als Zuchtstute 5 mal tragend. Nebenbei wurde sie gefahren und ich machte1996 das kleine Fahrabzeichen, 1997 folgte das bronzene Fahrabzeichen. Mit Malve besuchte ich weiterhin zahlreiche Stutenaustellungen. Nach dem Ende der Milchkuhhaltung 1998, begann ich im Jahr 2000 Einsteller von Privatpferden auf den Hof zu nehmen. Heute unterstütze ich meine Frau im Aufbau ihrer Reitschule durch die Reitplatz- und Hofgestalltung.

 

Katrin Frankenberger

 

 

Pferde geliebt habe ich schon immer. Nach einigen Ausflügen auf Ponyhöfe bekam ich mit 9 Jahren den ersten Reitunterricht. Kurz darauf suchten meine Eltern für mich ein Pflegepony, die damals 4 jährige Welsh C Stute Charade. Charade bekam ich zu meinem 10ten Geburtstag geschenkt, so begannen meine ersten, teilweise sehr harten Reiterjahre. Nach vielen Stürzen und viel Angst beschloss ich, es muß auch anders gehen. Ein Bericht über Pat Parelli begeisterte mich. Mit 24 kaufte ich meine damals noch nicht ganz 2 jährige Welsh Cob Stute Paradiese Indian Summer. Mit der Unterstützung von Andrea Kauke, meiner späteren Reitlehrerin, begann ich Summy nach den Prinzipien des NHS auszubilden. Das NHS begeisterte mich und mein Pferd so sehr, dass wir mit spielerischer Leichtigkeit bis zur Freiheitsdressur kamen. Das Reiten war durch diese geniale Vorbereitung kein Problem mehr.

Weiterhin besuchte ich die Kurse von Andrea Kauke und begann selbst, Natural Horsmanship zu unterrichten. 2002 zog ich mit Summy auf den Mesnerhof nach Bayern und nahm das erste mal an einem Kurs von Manolo Oliva teil. Ich war begeistert. Bis dahin hatte ich keine Ahnung von Klassisch Iberischem Reiten, es war und ist das faszinierendste was ich mit meinen Pferden erleben darf. Seit 2002 nehme ich nun regelmäßig an Manolos Kursen teil und hoffe, dass es noch lange weitergeht. Durch die Kombination von Natural Horsemanship und Manolo Olivas Unterricht habe ich das große Glück, ein leistungsorientiertes Reiten in Einheit mit meinem Pferd zu erleben. Dieses wunderschöne Pferdeerleben möchte ich gerne in einem Unterricht, der für Schüler und Schulpferde sowie Pferdebesitzer und Privatpferde gleichermaßen attraktiv ist, weitergeben.

 

Katharina Alexandridis

 

 

Mit 8 Jahren ermöglichte mir meine Mutter den Einstieg in den Reitsport über das Voltigieren. Als sporbegeistertes Kind und Kunstturnerin habe ich auch heute noch schöne Erinnerungen an diese ersten Jahre im Pferdesport. Mit 11 begann ich zunächst parallel und dann ausschließlich am Reitunterricht in einer Englischreitschule teilzunehmen. Häufig wechselnde schreiende Reitlehrer und arme Schulpferde konnten mein Interesse an Pferden nicht völlig zerstören. Mit 16 habe ich aufgehört Reitunterricht zu nehmen, da ich vom Turniersport auf verrittenen Schulpferden und den dazugehörigen Verladedramen genug hatte.

Ich bin dem Freizeitreiten als Gelegeheitsreiterin während meines Sportstudiums treu geblieben und habe meine Mutter 1990 beim Kauf von Ronja einem Haflinerstutfohlens aus dem Schweriner Zoo unterstützt. 10 Jahre später habe ich Ronjas Sohn Atreju zu mir nach Bayern geholt und konnte so als Erwachsene meinen Traum vom eigenen Pferd verwirklichen. Alleine haben Atreju und ich wenig gelernt, aber wir haben auch nichts wirklich falsch gemacht. Durch den Unterricht bei Katrin Frankenberger haben wir seit 2005 eine enorme Entwicklung geschafft. Sowohl meine private Reiterei als auch meine Arbeit als Bewegungstherapeutin in der pferdgestützten Bewegungstherapie für Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen ist auf einem sehr guten Weg. Mittlerweile lebt auch Ronja bei mir und ich habe mich entschlossen mit Nosy Nick noch einmal das Vergnügen einer von Katrin begleiteten Pferdeausbildung diesmal mit einem Jungtier zu erleben.